Verdichtete Gedanken und Stimmungen

Verdichtete Gedanken und Stimmungen

Lyrik von Galapapa

Bild0619

 

 

Herzlich willkommen auf meiner Website!

 

Die Gedichte können aus dem Inhaltsverzeichnis nach Kategorien angewählt werden . Dort findet man auch die Kurzgeschichten.

Hier sind nun zum Teil die Texte der beiden alten Websites “www.galapapa.com” und “lyrik-von-galapapa.de” zu finden. Unter “Neue Gedichte” sind jeweils die zehn neuesten nachzulesen.

Kommentare im “Gästebuch” und unter den Texten sind mir stets willkommen.

E-Mail: khkirchherr@web.de

Viel Freude beim Stöbern und Lesen!

 

 

September

 

Schleppend zieht die Sonne lange Schatten

und verschlingt mit ihrer letzen Kraft

Nebel, den die Morgenstunden hatten,

aufgestiegen, klamm und geisterhaft.

 

Gräser, Stauden an den Schlehenhecken

mit Gespinsten silbertaubehängt,

die sie in die frühe Sonne recken

bis die Wärme kalte Nacht verdrängt.

 

Fremde Winde, die den Birnbaum biegen,

erste Farben zwischen altem Grün –

bald schon ist der Sommer totgeschwiegen

und die lila Herstzeitlosen blühn.

und die lila Herstzeitlosen blühn.

 

 

 

September Akrostichon

 

Schon sind erste Farben zu entdecken,

Eines alten Sommers Rouge erscheint,

Prangt auf Blättern in den Rosenhecken,

Teils mit zartem, blassem Gelb vereint.

Erste, kalte Nebelbänke schweben

Morgens in der Aue und am Weiher,

Bis sie sich im warmen Licht erheben.

Edel scheint die Luft, man atmet freier.

Ruhig durchflutet Reife alles Leben.