Strom des Lebens

Das Leben fließt in seines Schicksals Bahnen,

ist wie der Bach, im Anfang arglos, klein,

doch sammelt er im Laufe Weisheit ein,

beginnt die Wahrheit mehr und mehr zu ahnen.

 

Bald ist das Rinnsal dann zum Fluss gediehen,

die Freude, alles Leid, das er enthält

verschmelzen mit den Wassern dieser Welt

im Ozean, wohin die Ströme ziehen.

 

Es lebt ein Liebreiz in Beginn und Ende

ein still erfülltes Werden wohnt darin.

Da gibt es kein Zurück, noch eine Wende.

 

Doch mit der Strömung gleitet still ein Sinn,

ich gäb mein Leben drum, wenn ich ihn fände

um letztlich zu erfahren, was ich bin.

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.